Werde unser Fan

Unser Tipp

Du kannst dir hier alle lustigen Witze und krassen Sprüche kopieren und sie dann per Whatsapp über dein Hand versenden, per email an deine Freunde schicken oder sie auf deiner Facebook Pinwand posten :-)

Witze Rubrik: Berufe & Arbeit

Seite 1 2 >

„Was ist das?“
„Meine Wachsmalkreide.“
„Was machen Sie damit?“
„Malen!“
„WÄHREND DER ARBEITSZEIT?“
„Chef, Sie sagten doch vorhin ‚Malzeit‘!“

Das Atü wurde ja auch abgeschafft, jetzt soll man nur noch das Bar verwenden.
Seither macht die Feuerwehr „Tbartata Tbartata…“

Was ist die Reaktion des Mathematikers auf eine fundamental neue Theorie?
1. Das ist trivial!
2. Außerdem funktionierts nicht!
3. Eigentlich habe ich das schon immer so gemacht…

„Sie sind Mathematiker … ist die Arbeit nicht etwas monoton?“
Mathematiker: „Kann sein, dafür aber auch stetig und unbegrenzt…“

2 Leute gehen in ein leeres Haus, eine Weile später kommen 3 wieder heraus.
Was sagt der Mathematiker?
„Wenn jetzt noch einer reingeht, ist das Haus wieder leer.“
Was sagt der Physiker?
„Da muß wohl einer reingetunnelt sein.“
Was sagt der Biologe?
„Die haben sich wohl vermehrt?“
Was sagt die Hebamme?
„Is bei uns im Kreißsaal immer so.“

Iwan Iwanowitsch, großes Russisches Physiker machen Versuch. Wollen wissen, wie schnell fällt Thermometer. Er nehmen Thermometer und Licht, kleines Wachslicht. Er lassen beides fallen aus drittes Stock und sehen beides gleichzeitig aufkommen.
Iwan Iwanowitsch, großes russisches Physiker schreiben in Experimentierbuch: Ein Thermometer fallen mit Geschwindigkeit von Licht…

Eine Molkerei möchte ihre Produktion erhöhen. Sie setzt einen Biologen, einen BWLer und einen Physiker auf das Problem an.

Nach einem halben Jahr intensiven Campings auf den Viehweiden (ja, ja, wir betreiben artgerechte Haltung 😉 schlägt der Biologe eine Spezialdüngung des Grases vor, was in letzter Instanz die Milchausbeute um 30% steigern würde. Die Molkeirei beschließt, auf die Ergebnisse der anderen beiden zu warten.

Ein weiteres halbes Jahr später verkündet der BWLer stolz, daß aufgrund seiner umwerfend neuen Betriebsorganisation zwar leider, leider die Hälfte der Mitarbeiter sich einen neuen Job suchen müßten, aber dafür die Milchproduktion um 50% gesteigert werden könnte.
… … …
Inzwischen sind 3 Jahre vergangen und das Problem ist beihnahe in Vergessenheit geraten. Der Biologe wurde gefeuert, weil die Milch plötzlich zu lachen anfing und der BWLer wurde vom wütenden Personal gelyncht. Plötzlich taucht der Physiker erhobenen Hauptes und schwer übernächtigt auf:
„Wir können die Produktion vervierfachen… unter der Voraussetzung einer punktförmigen Kuh im Vakuum.“

Stelle ein paar Personen die Frage: „Was ist 2*2“ und Du wirst folgende Antworten erhalten:
– Der Ingenieur zückt seinen Taschenrechner, rechnet ein bißchen und meint schließlich:
„3,999999999“
– Der Physiker: „In der Größenordnung von 1*10^1“
– Der Mathematiker wird sich einen Tag in seine Stube verziehen und dann freudestrahlend mit einen dicken Bündel Papier ankommen und behaupten: „Das Problem ist lösbar!“
– Der Logiker: „Bitte definiere 2*2 präziser.“
– Der Hacker bricht in den NASA-Supercomputer ein und läßt den rechnen.
– Der Psychiater: „Weiß ich nicht, aber gut, das wir darüber geredet haben…“
– Der Buchhalter wird zunächst alle Türen und Fenster schließen, sich vorsichtig umsehen und fragen:
„Was für eine Antwort wollen Sie hören?“
– Der Jurist: „4, aber ich ich weiß nicht, ob wir vor Gericht damit durchkommen.“
– Der Politiker: „Ich verstehe ihre Frage nicht…“

Wieso gibt es in Wiesbaden eine Giftmüll-Deponie und in Frankfurt so viele Anwälte?
Weil Wiesbaden zuerst wählen durfte.

Was kommt dabei heraus,wenn man einen Skunk mit einem Adler kreuzt?
Nun, es stinkt zum Himmel…

Amerikanische Biologen haben das Gen entdeckt, das für die Untreue verantwortlich sein soll. Die Experten bezeichnen es auch als „Fremdgehn“…

Ein Kaufhaus sucht einen Verkäufer für Herrenbekleidung. Zum Personalchef kommt ein junger Mann, der stottert wie verrückt. Der Chef bringt es nicht übers Herz, Ihm zu sagen daß er keinen Stotterer für den Job gebrauchen kann und greift zu einer List, er sagt:
„Junger Mann, wenn es Ihnen bis heute Abend gelingt, den Ladenhüter von vor fünf Jahren zu verkaufen, stelle ich Sie ein.“
Der Ladenhüter ist ein Anzug mit gestreifter Hose, kariertem Jacket und gepunkteter Weste, das ganze QUIETSCHBUNT.
„K…k…k.kein P…p..p.problem Chef, i..ist schon so gut w…w..w.wie verk..k..kauft“ sagt der junge Mann.
Als der Chef am Abend in die Herren-Abteilung kommt ist der Anzug auch TATSACHLICH weg! Er fragt den jungen Mann:
„Sagen Sie, hat der Kunde denn nichts zu dem Anzug gesagt?“
Darauf die Antwort des jungen Mannes:
„D..der K…kunde n..nicht , n.nur s..sein B..b..b.lindenhund hat ge..b…bellt…“

Kunde: „Do you have a four volt, two watt light bulb?“
Verkäufer: „For what?“
K: „No, two.“
V: „To what…“
K: „Yes.“
V: „No“
K: „Thank you. Goodbye“
V: „Goodbye“

Vier Männer sprachen über die Klugheit ihrer Hunde. Der Erste war Ingenieur und sagte, sein Hund könnte gut zeichnen. Er sagte ihm, er solle ein Papier holen und ein Rechteck, einen Kreis und ein Dreieck zeichnen, was der Hund auch leicht schaffte.
Der Buchhalter sagte, er glaube, sein Hund sei besser. Er befahl ihm, ein Dutzend Kekse zu holen und sie in Dreierhäufchen aufzuteilen. Das machte der Hund locker.
Der Chemiker fand das gut, aber meinte, sein Hund sei cleverer. Er sagte ihm, er solle einen Liter Milch holen und davon 275ml in ein Halblitergefäß gießen. Der Hund schaffte das leicht.
Alle Männer stimmten darin überein, daß ihre Hunde gleich klug wären.
Dann wandten sie sich an das Gewerkschaftsmitglied und fragten, was sein Hund könnte. Der Gewerkschafter rief seinen Hund und sagte ihm:
„Zeig den Jungs mal, was Du kannst!“.
Da fraß der Hund die Kekse, soff die Milch aus, schiß aufs Papier, bummste die anderen drei Hunde, behauptete, sich dabei eine Rückenverletzung zugezogen zu haben, reichte eine Beschwerde wegen gefährlicher Arbeitsbedingungen ein, verlangte Verdienstausfall, ließ sich krank schreiben und lief nach Hause.

Streiten sich ein Chirurg, ein Architekt und ein Politiker, welches der älteste Beruf der Welt sei.
Chirurg: „Gott hat Adam eine Rippe entnommen und damit Eva erschaffen. Dies war die erste Operation. Also ist Chirurg der älteste Beruf.“
Architekt: „Bevor Gott Adam geschaffen hat, hat er aus dem Chaos die Welt erschaffen. Also ist der älteste Beruf der des Architekten.“
Daraufhin der Politiker lässig: „Und wer, glaubt Ihr, hat das Chaos geschaffen?!“

Frage an den Genetiker:
„Haben Sie schonmal Fliegen mit Elefanten gekreuzt?“
„Nein, aber Heuschrecken mit Elefanten. War aber nicht so doll. Die Nachkommen konnten enorm weit springen – einmal!“

„Haben Sie in Ihrem Saftladen auch Hundekuchen?“
„Aber gewiß, soll ich ihn einpacken oder fressen Sie ihn gleich hier?“

Richter: „Angeklagter, gleich wird das Urteil verkündet. Wie fühlen sie sich?“
Angeklagter: „Wie eine Braut vor der Hochzeitsnacht. Ich weiß genau, was kommt. Ich weiß nur noch nicht, wie lang es ist.“

Der Angeklagte zu seinem Rechtsanwalt: „Wenn ich mit einem halben Jahr davonkomme, kriegen sie 10000 Dollar von mir.“
Nach dem Prozeß meint der Anwalt: „Das war ein hartes Stück Arbeit, die wollten sie doch glatt freisprechen.“

„Schreiben Sie bitte Wichtig – unbedingt lesen! ganz groß außen drauf, Frälein Bechler. Ich möchte, daß alle im Betrieb informiert sind.“
„Herr Direktor, dann ist es besser wenn man draufschreibt Geheimsache, streng vertraulich!…“

Der neue Lehrling steht ratlos vor dem Reißwolf.
„Kann ich helfen ?“, fragt eine freundliche Kollegin.
„Ja, wie funktioniert das Ding hier ?“
„Ganz einfach“, sagt sie, nimmt die dicke Mappe und steckt sie in die Maschine.
„Danke“, lächelt der Lehrling erleichtert, „und wo kommen die Kopien raus?…“

Ein Mann muß so schnell wie möglich zum Bahnhof. Der Taxifahrer rast los wie ein Wilder. Ampel ROT – er drüber weg! Nächste Kreuzung wieder ROT – er wieder drüber weg. Und wieder ROT – er drüber weg. Und wieder und wieder. Dann zeigt die Ampel GRÜN. Der Taxifahrer tritt voll auf die Bremse.
„Warum denn das – bei Grün?“ fragt der Fahrgast.
„Man muß vorsichtig sein, es könnte ein Kollege kommen.“

Warum können Bauern kein AIDS bekommen?
Weil es nicht subventioniert ist!

Warum stinken Kühe?
Ganz klar, sie sind zu oft mit Bauern zusammen!

Ein Bauer sucht seine Kuh. Er sucht und sucht und dabei kommt er immer weiter aus dem Tal raus. Es wird dunkel und er denkt sich: „Heute übernachte ich hier in diesem Dorf und morgen such ich weiter.“
Gesagt, getan. Der Bauer geht in den Gasthof und fragt nach einem Zimmer. Auf die Antwort hin
„Die Treppe hoch, den Gang entlang, wieder runter, durch dem Hof, etc.“ denkt sich der Bauer „ich nehm mir einfach das erste Zimmer. Er geht rein, schönes Doppelzimmer, er legt sich quer über das Bett und ist mit seinen Gedanken schon bei seiner Kuh.
Plötzlich dreht sich der Schlüssel, der Bauer erschrickt und versteckt sich unterm Bett. Kommt ein frischgebackenes Ehepaar rein, legt sich aufs Bett.
Sagt er zu seiner Angebeteten: „Ich seh die ganze Welt in deinen Augen!“
Ruft der Bauer unterm Bett: „Siehst meine Kuh auch?!“

Treffen sich zwei Taschendiebe: „Wie gehts Dir?“
„Wie mans nimmt.“

Bauarbeiter zum Bauleiter:
„Chef, meine Schuppkarre macht Quietsch……Quietsch……Quietsch.“
Bauleiter :“ Du bist entlassen!!“
Arbeiter :“Wieso denn ??.“
Bauleiter :“Unsere Schuppkarren machen QuietschQuietschQuietschQuietsch!“

Zwei Männer fliegen in einem Heißluftballon. Es kommt Nebel auf und sie können nichts mehr sehen. Nach einer Zeit lichtet sich der Nebel wieder, aber sie wissen nicht mehr wo sie sind. Da sehen sie unter sich einen Mann, der im Garten arbeitet. Der eine ruft runter: „Wo sind wir hier?“
Es kommt keine Antwort. Endlich als sie schon fast außer Hörweite sind ruft der Mann hoch: „Sie sind in einem Ballon.“
Daraufhin meint der eine Mann: „Das war bestimmt ein Mathematiker.“
Fragt der andere: „Wie kommst Du denn darauf?
Antwortet der erste: „Das ist doch ganz klar. Erstens hat es ewig gedauert, bis eine Antwort kam. Zweitens war die Antwort einfach total richtig. Da gab es überhaupt nichts dran auszusetzten, die war einfach nur richtig. Und drittens war sie zu überhaupt nichts zu gebrauchen…

Ein Mathematiker will seinen neuesten Beweis als Bild aufhängen – leider keiner da, der den Nagel reinhaut. Naja, nimmt er Leiter, Nagel und Hammer und hält den Nagel mit dem Kopf zur Wand.
Gerade als er zuschlagen will, schaut er nochmal genau hin – und stutzt.
er überlegt, … und überlegt … und überlegt –
nach 5 minuten konzentrierten Hinschauen hat ers:
„Das ist ein Nagel für die gegenüberliegende Wand!“

Mathematiker:
„Was ist denn mit Deiner süßen kleinen Freundin, der Mathematikerin?“
„Die habe ich verlassen .. ich rufe sie an da erzählt sie, daß sie im Bett liegt und sich mit 3 Unbekannten rumplagt…“

Was haben Beamte und Robinson Crusoe gemeinsam?
Sie warten beide auf Freitag…

Ein Mann geht zum Friseur um sich rasieren zu lassen. Der Chef hat keine Zeit, also darf der neue Lehrling zum erstenmal rasieren. Der Lehrling pinselt den Kunden mit Rasierschaum ein, ist aber etwas nervös.
Dann fängt er vorsichtig an zu rasieren und ritzt den Kunden ganz leicht im Gesicht. Der Chef sieht dies, will dem Lehrling eine runterhauen, der bückt sich jedoch und der Chef schlägt den Kunden voll ins Gesicht.
Beide, der Chef und der Lehrling entschuldigen sich und der Lehrling rasiert nun noch nervöser und zittriger den Kunden weiter, und Schwupps hat er den Kunden auf der anderen Seite ganz leicht geritzt.
Der Chef sieht das, will dem Lehrling eine runterhauen, der bückt sich jedoch und wieder trifft der Chef den Kunden voll ins Gesicht.
Wieder entschuldigen sich beide förmlich beim Kunden ,aber der Lehrling ist nun total nervös und zittert am ganzen Körper. Der Lehrling rasiert weiter und -zack- hat er dem Kunden ein Ohr abgeschnitten.
Der Chef hat aber zum Glück noch nichts gesehen und der Lehrling füstert zum Kunden: „Seien Sie jetzt bloß ganz still, wenn der Chef das sieht, der schlägt Sie tot…“

Tagesschau: Dem Sprecher wird ein Zettel auf den Tisch gelegt.
„Soeben erreicht uns noch eine Meldung: Sie haben einen Rest Spinat zwischen den Schneidezähnen…“

Marktfrau: „Leider habe ich nur noch 6 Hühner zur Auswahl hier.“
Kundin: „Das macht nix. Suchen sie mir die drei ältesten aus.“
Die Marktfrau unterdrückt ein Schmunzeln und kommt dem Wunsch der Kundin nach: „Darf ich die Hühner gleich einpacken?“
Kundin: „Nein, danke. Ich nehme die anderen drei…“

Beim Streichen der Turmuhr wurde dem Malermeister vom kleinen Zeiger der Pinsel aus der Hand geschlagen…

Ein Anwalt hat mit seiner Kanzlei Anlaufschwierigkeiten, und da beschwört er den Teufel. Der kommt auch promt, und sagt:
„Diese Woche haben wir ein Sonderangebot: Du kriegst perfekte Gesundheit, gewinnst jeden Prozeß, bist für Frauen unwiderstehlich, dein Tennis-Aufschlag ist nicht zu erwischen, jeden Morgen weißt du die Aktienkurse vom nächsten Tag, und Dein Mundgeruch ist weg. Dafür bekomme ich sofort deine Frau und deine Kinder, und die werden auf ewig in der Hölle schmoren. Na, was sagst Du?“
Der Anwalt stutzt, seine Augen verengen sich zu schmalen Schlitzen, er zieht scharf die Luft ein – dann sagt er:
„Moment mal. Irgendwo muß doch da ein Haken sein…“

Was trennt zwei Alkoholiker von zwei Nymphomaninnen?
.
.
.
Die Cockpittür!

Ein Einbrecher-Duo macht sich des Nachts am Tresor eines Fabrikanten zu schaffen. Zischend verpufft nach geraumer Zeit der Schweißbrenner, und die Ganoven öffnen die Tür des Tresors. Mit Entsetzen sehen sie, dass der Geldschrank völlig leer ist – bis auf einen kleinen Zettel auf dem geschrieben steht:
„Pech gehabt, Jungs, die Steuerfahndung war schneller…“

Die Kundin im Supermarkt: „Ein Hähnchen bitte!“
Der Metzger holt sein letztes aus der Kühltruhe.
„Macht fünf Mark neunzig.“
„Ach, hätten sie nicht ein größeres?“
Der Metzger geht nach hinten und klopft das Hähnchen breit und zieht es länger.
„Dieses kostet sieben Mark zwanzig, recht so?“
„Ja prima, ich nehme dann die beiden…“

Klaus hat seine Lehrzeit hinter sich. Der Meister hält ihm eine Rede:
„Lieber Klaus, ab heute sage ich nicht mehr du zu dir. Und die Werkstatt brauchst du auch nicht mehr auszufegen. Das machen jetzt Sie…“

Treffen sich zwei Ingenieure. Meint der eine: „Mann, siehst Du schlecht aus! Was ist denn los?“
Antwortet der andere: „Schlepp Du mal von morgens 7:00 Uhr bis abends 18:00 Uhr zentnerschwere Säcke aus einem LKW in den fünften Stock!“
„Oh, das ist hart. Seit wann machst Du denn das?“
„Nächsten Montag fange ich an…“

Kommt ein Mann Samstag nachmittags in Bonn am Hauptbahnhof an und will sich ein Taxi nehmen. Er geht zum Taxistand und fragt den Taxifahrer, wieviel eine Fahrt nach Remagen kostet.
„50 Mark“, sagt der Taxifahrer.
Sagt der Mann, „ich hab aber nur 40 Mark, kannst Du mich trotzdem nach Remagen fahren?“
„Nee, sagt der Taxifahrer, die Fahrt nach Remagen kostet 50 Mark.“
„Na gut“, sagt der Mann, „dann fahr mich eben so weit, wie die 40 Mark reichen“.
Der Taxifahrer fährt los bis Oberwinter (für Ortsunkundige: kurz vor Remagen) und sagt, „Sorry, die 40 Mark sind jetzt alle, raus.“
Sagt der Mann, „Guck mal, es regnet und es sind doch nur noch ein paar Kilometer bis Remagen, kannst Du nicht einfach ne Ausnahme machen?“
„Nee, raus!“
Eine Woche später, wieder Bonner Hauptbahnhof. Wieder kommt der Mann an und braucht ein Taxi. Diesmal stehen 8 Taxis am Taxistand und im letzten sitzt der Taxifahrer von letzter Woche. Der Mann geht zum 1. Taxi und fragt: „Was kostet die Fahrt nach Remagen?“
„50 Mark.“
„Okay, hier hast Du 100 Mark. 50 Mark, wenn Du mich nach Remagen fährst und 50 Mark, wenn Du mir einen bläst.“
Der Taxifahrer wird rot und brüllt „Mach bloß, daß Du davonkommst, Du Schwein.“
Der Mann geht zum zweiten Taxi, und fragt wieder das gleiche. „Was kostet die Fahrt nach Remagen?“
„50 Mark.“
„Okay, hier hast Du 100 Mark. 50 Mark, wenn Du mich nach Remagen fährst und 50 Mark, wenn Du mir einen bläst.“
Der Taxifahrer reagiert genau wie der erste. So geht das die ganze Reihe durch, bis der Mann zum letzten Taxifahrer kommt (dem von letzter Woche). Wieder: „Was kostet die Fahrt nach Remagen?“
„50 Mark, weißt Du doch noch von letzter Woche.“
„Gut“, sagt der Mann, „hier hast Du 100 Mark. 50 Mark, wenn Du mich nach Remagen fährst, und 50 Mark, wenn Du jetzt im Vorbeifahren allen Kollegen zuwinkst…“

Geizhälse sind unangenehme Zeitgenossen.
Aber angenehme Vorfahren…

Anruf beim Wasserwerk: „Sie haben bei mir einfach das Wasser abgestellt. Wer ersetzt mir nun den Verdienstausfall?“
„Wer spricht denn da?“
„Weinhändler Müller!“

Zwei Millionäre unterhalten sich. Sagt der erste: „Ich bin so reich, dass ich die ganze Welt kaufen könnte.“
Daraufhin sagt der andere: „Aber ich will sie nicht verkaufen…“

Seite 1 2 >

Zufallswitze