Markiert: Finanzamt WITZE


Hier findest du lustige Allgemein-Witze und Sprüche aus unserer großen Witze-Sammlung zum Ablachen. Viel Spaß mit unseren witzigen Sprüchen und lustigen Witzen zum Thema Allgemein.

Anwendung im Bereich Finanzamt …

Anwendung im Bereich Finanzamt Meide Mitmenschen, die behaupten, ihnen mache die Steuererklärung Spaß. Egal wieviel man verdient, man zahlt immer zuviel Steuern. Reich ist man erst, wenn es einem egal ist, wieviel das Finanzamt nimmt. Richtig reich ist man erst, wenn bei der Bilanz eine Million fehlt und es keinem auffällt. Subventionen bekommen nur die anderen, Steuerrückzahlungen auch. Kein Steuertarif ist gerecht. Wenn der Steuertarif geändert wird, spürst du nichts davon, weil die Sozialabgaben erhöht werden. Steuererleichterungen für bestimmte Einkommensarten werden genau in dem Jahr außer Kraft gesetzt, in dem du erstmals solche Einkommen hast. Die heimlichen Steuererhöhungen nehmen unheimlich zu. Den Beleg für die teuerste Ausgabe wirst du nie finden. Wenn du ihn gefunden hast, ist es zu spät. Wenn es doch noch nicht zu spät ist, wird er abgelehnt. Machst du einen Finanzbeamten auf einen kleinen Fehler zu deinen Gunsten aufmerksam, wird er einen großen Fehler zu deinen Ungunsten entdecken. Argumente zählen immer, nur nicht beim Finanzamt. Gib deinem Finanzamt niemals eine Einzugserlaubnis, sonst ist dein Konto durch einen Computerfehler geplündert. Gleiches gilt für andere Behörden.

Großer Umzug im Finanzamt ! Alle Beamten tragen 2 Ordner…

Großer Umzug im Finanzamt ! Alle Beamten tragen 2 Ordner in die neuen Amtsstuben. Nur der Müller trägt immer nur einen Ordner. Als dies der Vorsteher des Finanzamtes sieht, stellt er Müller zur Rede.Ohne langes Überlegen antwortet Müller: „Was kann ich dafür, wenn die anderen zu faul sind zweimal zu laufen“!

Geht einer durch den dunklen Park. Ploetzlich steht ein Raeuber…

Geht einer durch den dunklen Park. Ploetzlich steht ein Raeuber vor ihm und sagt:„Geld her!“ – „Hoer mal, ich komme gerade vom Finanzamt, ich habe kein Geld mehr.“„Aber eine goldene Uhr hast du doch bestimmt?“– „Nein, schon lange nicht mehr.“„Was bist du von Beruf?“ – „Transportunternehmer.“Darauf der Raeuber: „Prima, dann traegst du mich jetzt ein Stueck!“

Eine arme alte Frau braucht dringend 200,–DM. Also schreibt sie…

Eine arme alte Frau braucht dringend 200,–DM. Also schreibt sie dem lieben Gott einen Brief und bittet ihn, ihr doch das dringend benötigte Geld zu schicken. Natürlich können die Postboten mit der Anschrift nichts anfangen und schicken den Brief ans Finanzamt.Ein Finanzbeamter liest den Brief und hat sofort Mitleid mit der armen alten Frau. Er macht eine Haussammlung, die aber nur 100,– DM erbringt. „Egal!“, denkt sich der Finanzbeamte und schicktdas Geld an die arme alte Frau. Diese erhält den Brief und rennt sofort in die nächste Kirche um dem lieben Gott danke zu sagen. Sie betet ein Vater unser nach dem anderen. Als sie die Kirche wieder verlassen will, dreht sie sich noch einmal um und sagt:„Wenn Du mir wieder mal Geld schickst Lieber Gott, dann lass es nicht über das Finanzamt laufen! Die haben mir nämlich schon wieder die Hälfte abgezogen!“

Der Wirt einer Bar ist unglaublich stark und protzt auch…

Der Wirt einer Bar ist unglaublich stark und protzt auch ganz gerne damit. So kommt es, dass er einen Preis ausgesetzt hat: Wenn jemand aus einer Zitrone einen Tropfen Saft mit den Händen herauspresst, die er zuvor gequetscht hat, dann kriegt derjenige 500 Mark. Schon viele haben es versucht, Gewichtheber, Bodybuilder und so weiter, aber keiner hat es je geschafft.Eines Tages kommt ein kleiner, unscheinbarer Mann daher und erkundigt sich nach den Bedingungen des Wettbewerbs. Er kriegt die Regeln erklärt, nimmt die Zitrone und ohne mit der Wimper zu zucken, holt er aus ihr fünf Tropfen raus. Das Publikum um ihn herum, welches ihn zuerst ausgelacht hat, applaudiert und johlt, und der Wirt zahlt den Mann aus. Aber nicht, ohne ihn zu fragen, was er beruflich mache; woher er solche Kräfte besitze:„Na ja, ich arbeite beim Finanzamt…“

In einem kleinen Dorf gab es nur eine Kneipe, und…

In einem kleinen Dorf gab es nur eine Kneipe, und der Wirt war weit und breit der stärkste Mann. Er war so stark, dass sich bisher niemand gefunden hatte, der ihm das Wasser hätte reichen können. Deshalb hängte er in seiner Kneipe ein Schild auf, auf dem jedem eine Prämie von 1000 DM angeboten wurde, der stärker wäre als der Wirt. Eines Tages kam ein schmächtiger Mann in die Kneipe. Er las das Schild und bot dem Wirt an, seine Kräfte mit ihm zu messen.Der Wirt war einverstanden und holte eine Zitrone, quetschte sie aus, bis nur noch ein trockenes Etwas zurückblieb, und sprach zu dem Gast:„Wenn es Ihnen gelingt, auch nur einen Tropfen Saft aus dieser Zitrone zu quetschen, gehört Ihnen das Geld.“Der Gast nahm die Zitrone, und drückte sie ohne sichtbare Anstrengung zusammen, und es kamen mehrere Tropfen Saft heraus. Als er sie losliess, zerfiel die Zitrone zu Staub.„Donnerwetter!“, sagte der Wirt und überreichte ihm die 1000 DM, „aber sagen Sie, sind Sie Ringer oder Gewichtheber oder so was?“ –„Nein, ich arbeite beim Finanzamt!“