Markiert: Eva WITZE


Hier findest du lustige Berufe & Arbeit-Witze und Sprüche aus unserer großen Witze-Sammlung zum Ablachen. Viel Spaß mit unseren witzigen Sprüchen und lustigen Witzen zum Thema Berufe & Arbeit.

Streiten sich ein Chirurg, ein Architekt und ein Politiker, welches…

Streiten sich ein Chirurg, ein Architekt und ein Politiker, welches der älteste Beruf der Welt sei.Chirurg: „Gott hat Adam eine Rippe entnommen und damit Eva erschaffen. Dies war die erste Operation. Also ist Chirurg der älteste Beruf.“Architekt: „Bevor Gott Adam geschaffen hat, hat er aus dem Chaos die Welt erschaffen. Also ist der älteste Beruf der des Architekten.“Daraufhin der Politiker lässig: „Und wer, glaubt Ihr, hat das Chaos geschaffen?!“

Sherlock Holmes kommt in den Himmel und begrüßt als erstes…

Sherlock Holmes kommt in den Himmel und begrüßt als erstes Eva und danach Adam mit Namen. Meint Adam ganz verdutzt: „Wie haben Sie uns so schnell erkannt?“ – „Ganz einfach kombiniert: Sie sind die beiden einzigen ohne Bauchnabel!“

Ein Pastor hatte vor seiner ersten Predigt großes Lampenfieber. Er…

Ein Pastor hatte vor seiner ersten Predigt großes Lampenfieber. Er fragte einen Freund,was er denn tun könne. „Naja,“ sagte dieser “ Du stellst dich vor einen Spiegel und übst. Und immer, wenn du das Zittern bekommst, trinkst du einen Schnaps.“ Gesagt, getan.Nach dem 17. Zittern war er beruhigt und bestieg die Kanzel. Am Ende der Predigt bekam er tosenden Beifall. Er stieg von der Kanzel und fragte seinen Freund, wie *ihm* denn die Predigt gefallen habe. „Nun, sie war wirklich gut, allerdings sind mir 10 Fehler aufgefallen:“1. Eva hat Adam mit dem Apfel und nicht mit der Pflaume verführt.2. Kain hat Abel mit dem Knüppel erschlagen und nicht mit der MP erschossen.3. Es heißt auch nicht Berghotel sondern Bergpredigt4. Jesus wurde nicht auf der Kreuzung überfahren sondern ans Kreuz geschlagen.5. Gott opferte seinen Sohn nicht den Eingeborenen, sondern seinen eingeborenen Sohn.6. Es war auch nicht die Geschichte vom warmherzigen Bernhardiner, sondern vom barmherzigen Samariter.7. Es heißt auch nicht: Sucht mich nicht in der Unterführung. Sondern: Führe mich nicht in Versuchung.8. Man sagt auch nicht “ Dem Hammel sein Ding!“ sondern, „Dem Himmel sei Dank!“9. Es heißt auch nicht: „Jesus, meine Kuh frißt nicht!“ sondern „Jesus, meine Zuversicht!“10. Und am Schluß der Predigt heißt es „Amen“ und nicht *Prost* !

Bayern: Papa, ich hob mi verliebt! Jo, mei Sohn, in wen denn? Ich…

Bayern:„Papa, ich hob mi verliebt!“„Jo, mei Sohn, in wen denn?“„Ich mogs nit soge…“„Jo sog schon! In die Maria?“„Neee…“„Ja mei! In die Eva vielleicht?“„Neee, Papa…“„Etwa in die Zenzi, die olle Hur?“„Neee, Papa… In… In den Sepp!“„In den Sepp??? Aber… Der is doch evangelisch!“

Eva schreibt an ihre beste Freundin: Du machst Dir keine Vorstellung,wie…

Eva schreibt an ihre beste Freundin:„Du machst Dir keine Vorstellung,wie unersättlich Hans-Udo in der Liebe ist. Wir machen Liebe praktisch rund um die Uhr, er läßt mir keineVerschnaufpause, wir tun es tags und nachts, während ich Hausarbeiten mache, putze, staubsauge, koche oder Geschirr spüle. Gib mir doch einen Rat.Schreibe mir bald und entschuldige bitte meine ruckartige Schrift!Deine Eva“

Pfarrer Bornstett pflegt seine Predigt vom Manuskript abzulesen, das er…

Pfarrer Bornstett pflegt seine Predigt vom Manuskript abzulesen, das er eine halbe Stunde vor Beginn des Gottesdienstes auf die Kanzel legt. Eines Sonntags entwendet ein junges freches Gemeindemitglied heimlich die letzte Seite.Was passiert?Gerade liest der Pfarrer vor: „Und Adam sprach zu Eva…“, da blättert er weiter, findet das letzte Blatt nicht, sucht durch das Manuskript und wiederholt, um Zeit zu gewinnen:„Und Adam sprach zu Eva…“Plötzlich fügt er leise hinzu, aber über die Lautsprecher ist es bis in die letzte Bank deutlich zu vernehmen:…da fehlt doch ein Blatt!“

1. Am Anfang schuf Gott Adam und Eva. Und Adam…

1. Am Anfang schuf Gott Adam und Eva. Und Adam war wuest und leer, und es wollte nicht Licht werden im Kasten seines Gehirns, wo Finsternis und Chaos herrschten. Und Gott sprach: „Es werde eine Feste in der Wirre der Gedanken und Begriffe und ihr Name sei Mathematik.“ Und es geschah also. So ward aus plus und minus der erste Tag. 2. Und Gott schuf gerade und krumme Linien, ebene und gewoelbte Flaechen und Koerper der verschiedensten geometrischen Formen mit Winkeln und Laengen und gab sie Adam, auf dass er sie berechne und sich an ihnen erfreue. Und Gott sah, dass es gut war. So ward aus Sinus und Cosinus der zweite Tag. 3. Und Gott schuf Potenzen und Wurzeln, rein- und gemischtquadratische Gleichungen, reelle und imaginaere Zahlen und sprach zu Adam: „Rechne mit ihnen nach den Gesetzen der Algebra und du wirst den binomischen Lehrsatz finden.“ So ward aus Quadrat und Kubik der dritte Tag. 4. Und Gott sprach: „Es werde das Koordinatensystem mit seinem Ursprung, mit Ordinate und Abszisse. In dieses sollen sich einfuegen Kreise, Ellipsen, Hyperbeln mit Pol, Polaren, konjugierten Durchmessern und Tangenten, Kurven hoeherer und noch hoeherer Ordnung, Asymptoten, Hoch- und Tiefpunkten, mit und ohne Wendepunkten.“ Und Gott sah, dass es gut war. So ward aus Maximum und Minimum der vierte Tag. 5. Und Gott formte die Erde mit Gross- und Kleinkreisen, mit Laengen- und Breitenkreisen, mit Meridianen und Vertikalen und gab ihr einen Platz im Mittelpunkt der Himmelskugel mit Horizont, Zenit und Nadir, mit Aequator, Nord- und Suedpol, und er setzte auf diese Kugel Gestirne, deren Laage, durch Hoehe, Deklination und Stundenwinkel bestimmt war. Und Gott betrachtete sein Werk mit Wohlgefallen. So ward aus Laengenzeit und Zeitgleichung der fuenfte Tag. 6. Und Gott sprach: „Die Erde bringe hervor kleine und kleinste Teilchen in einer Menge, dass ihre Zahl gegen unendlich strebe.“ Und es geschah also. Und der Herr nannte diese Teilchen lim x fuer x gegen unendlich. Er schuf die Herren Briggs und Napier, auf dass sie Logarithmen schufen, und er baute Reihen, endliche und unendliche. Da ward aus konvergent und divergent der sechste Tag. 7. Am siebten Tage aber ruhte Gott. Und er gab Adam die Logarithmentafel und sprach: „Siehe ich gebe in Deine Haende das ganze mathematische Paradies. Nun darfst du addieren und multiplizieren und potenzieren. Nur durch die Zahl 0 darfst du nicht dividieren; denn diese Zahl ist ein Geschoepf des Fuersten der Finsternis.“ 8. Die listige Schlange aber sprach zu Eva: „Wer durch 0 dividiert, wird lernen, was richtig und falsch ist.“ Und das toerichte Weib sprach zu Adam: „Dividiere und die Gleichung wird viel einfacher werden.“ 9. Und Adam fasste sich ein Herz und dividierte durch 0. Da wurden ihre Augen aufgetan, und sie erkannten, dass sie nackt waren. So machten sie sich Schuerzen aus abgewickelten Oberflaechenintegralen. Da trieb Gott Adam und Eva aus dem mathematischen Paradies und sprach zu ihnen: „Weil Du durch 0 dividiert hast, sei deine Arbeit verflucht. Im Schweisse deines Angesichts sollst du dein Leben lang differenzieren, integrieren und logarithmieren. Nie sollst du eine Zahl unendlich erreichen und fuer pi und e genaue Werte finden. Du wirst fuer den Sinus von zwei verschiedenen Zahlen den gleichen Wert erhalten und nie einen exakten mathematischen Text hervorbringen.“

Ein Chirurg, ein Architekt und ein NT-Netzwerkverwalter streiten, wessen Berufsstand der…

Ein Chirurg, ein Architekt und ein NT-Netzwerkverwalter streiten,wessen Berufsstand der älteste sei.Der Chirurg: „Gott entnahm Adam eine Rippe und schuf Eva. Die erste Tat war eine Operation“Der Architekt widerspricht: „Vor Adam und Eva herrschte das Chaos. Gott baute die Welt. Die erste Tat war eine architektonische Leistung.“Der NT-Netzwerkverwalter trumpft auf: „Und von wem stammte das Chaos? Von wem wohl?“

Mutti, fragt die kleine Eva, können Engel fliegen? Die Mutter: Ja…

„Mutti, fragt die kleine Eva, „können Engel fliegen?“Die Mutter: „Ja, mein Kind!“„Aber Rita kann doch nicht fliegen?“Die Mutter: „Aber nein. Rita ist doch unser Hausmädchen!“„Aber Vati sagte zu ihr, sie sei sein kleiner süßer Engel!“Die Mutter: „Dann fliegt sie…“